Ein Geschäft mit Geschichte Die 1872 von Schreinermeister Ludwig Kolb gegründete Schreinerei ging in der Erbfolge auf seinen Enkel, Friedrich Kolb über, der sich auf die Verlegung von Parkettfußböden spezialisierte. 1954 übergab Friedrich Kolb die Firma an Parkettlegemeister Ortwin Baumann, der sie in das eigene Anwesen, am Königsplatz in Speyer verlegte. Ortwin Baumann war neben der Arbeit im eigenen Betrieb ein engagierter Vertreter des handwerklichen Berufsstandes und mehr als 35 Jahre in der Selbstverwaltung des Handwerks aktiv. Von 1966 bis 1990 war er Obermeister der Innung Pfalz-Rheinhessen-Saarland. 1976 wurde er Bundesinnungsmeister. Über 19 Jahre leitete er umsichtig und erfolgreich die Geschicke des Zentralverbandes Parkett- und Fußbodentechnik. Von 1966 bis zu seinem Tod 2001 war er Sachverständiger für das Parketthandwerk. Ortwin Baumann war beteiligt an der Novellierung der Handwerksordnung und viele Veröffentlichungen. Fachbücher und Kommentare tragen seinen Namen. 30 Jahre war er Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer der Pfalz und 5 Jahre  als Vorstandsmitglied. Er wurde ausgezeichnet mit dem Handwerksabzeichen in Gold und dem Bundesverdienstkreuz am Bande. Seit 2002 wird das Unternehmen in dieser Tradition von seiner Tochter, Parkettlegermeisterin Beatrix Baumann geführt.
© F. Kolb & Sohn GmbH 2018
Rev36 - 02/2018
F. Kolb & Sohn GmbH Parkettlegermeisterbetrieb
Meisterbetrieb mit Tradition, seit 1872